Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Gerüchteküche] Wer zu wem und warum?
#1
Moin Leute,

hier könnt ihr jederzeit die wildesten Transfergerüchte diskutieren und vielleicht ja auch die ein oder andere Vorhersage machen, wer in der kommenden Saison wechselt oder vielleicht auch in der Winterpause verliehen wird.

Tobt euch aus und diskutiert fleißig die aktuellen Geschehnisse auf dem Fußball-Transfermarkt!
#2
Dann fang ich mal direkt mit Pöbeln an Big Grin

So ein kindisches Verhalten, wie Neymar und Griezmann abziehen, find ich sowas von daneben.
Können die nicht einfach mal ein Gespräch suchen, statt ihren Arbeitgebern ans Bein zu pissen? 
Krieg ich ja die Krise, wenn ich sowas immer lese... 

Geht euch das auch so?
#3
(10.07.2019, 13:20)heyhojus schrieb: Dann fang ich mal direkt mit Pöbeln an Big Grin

So ein kindisches Verhalten, wie Neymar und Griezmann abziehen, find ich sowas von daneben.
Können die nicht einfach mal ein Gespräch suchen, statt ihren Arbeitgebern ans Bein zu pissen? 
Krieg ich ja die Krise, wenn ich sowas immer lese... 

Geht euch das auch so?

Ja absolut! Ich hoffe die Vereine werden in Zukunft verstehen, dass auch der Charakter der Spieler wichtig für den Erfolg ist. Die denken halt nur, weil Sie Werbeträger sind und viel Einfluss haben können Sie sich alles erlauben. 
Kann man nur hoffen, dass wenn beide Transfers wirklich durch gehen Barca nicht die CL gewinnt mit den ganzen Streikprofis (Dembele, Countinio, Neymar und Griezmann)
#4
Ich glaube ja, dass so ein Verhalten mittlerweile (leider) zur Folklore dazugehört. Die Medien brauchen in der Sommerpause zudem Futter und plustern es noch weiter auf.
Mich beeindrucken solche Themen weniger. Natürlich nimmt man sie als Fußballfan wahr, aber ich kann auch nicht sagen, dass es mich nerven würde. Es amüsiert mich eher, weil es die fast grenzenlose Überhöhung des ganzen Fussballgeschäfts veranschaulicht. Ja, auch unsere Fußballwetten tragen natürlich auch zu dieser ganzen Maschinerie bei.Wink
#5
PSG kann es sich halt nicht leisten Neymar 1 Jahr schmoren zu lassen. Das wäre die richtige Strafe. Da kann er mal nachdenken.

Aber durch das Financial FairPlay müssen Sie verkaufen.
#6
Was ich ja richtig interessant spannend finde ist, ob ein Neymar transfer eine Kettenreaktion auslöst und wir auf einmal Haufenweise Transfers bekommen. PSG kauft einen neuen Angreifer, der alte Klub braucht dann wieder einen neunen usw. .
#7
(11.07.2019, 11:38)DerDavidos schrieb: Was ich ja richtig interessant spannend finde ist, ob ein Neymar transfer eine Kettenreaktion auslöst und wir auf einmal Haufenweise Transfers bekommen. PSG kauft einen neuen Angreifer, der alte Klub braucht dann wieder einen neunen usw. .
Meiner Meinung nach nur dann, wenn es sich um einen normalen Transfer (Spieler gegen Ablösesumme) handelt. Diskutiert wird ja auch die Möglichkeit, dass Neymar gegen eine geringere Ablösesumme, plus einen Spieler nach Barcelona gehen darf. Von Coutinho oder Dembelé ist aktuell die Rede. Sollte dieses Modell letztlich gewählt werden, sehe ich keinen Dominoeffekt.
Auch was die Bayern machen, kann ich nur bedingt nachvollziehen. Klar, verstehe ich, was ihre Denkweise dahinter ist. Aber will man sich echt an der europäischen Luxus-Resterampe bedienen und abwarten, was Ende August übrig geblieben ist? Ein schwieriges Spiel. Auch den Namen Bergwijn finde ich als Robben- bzw. Ribery-Nachfolger recht befremdlich. Das ist ja bestenfalls eine 1-C-Lösung. Warum nicht solche Spieler wie Depay oder Fekir?
#8
Also zu dieser Barca-PSG Geschichte weiß ich gar nicht was ich sagen soll. Barca wird es sich nicht erlauben können Griezmann und Neymar ganz klassisch zu kaufen. Dafür wird auch in Barcelona das Geld dann irgendwann knapp und hinzu kommt das schon angesprochene Financial Fair Play. Kann mir auch nur vorstellen, dass es klappt, wenn ein Coutinho im Gegenzug nach Paris geht. Anders nicht.

Zu den Bayern:
Da fällt mir ehrlich gesagt gar nichts zu ein momentan. Vor einigen Monaten haut Uli Kommentare raus wie: "Wenn Sie wüssten, wen wir schon alles verpflichtet haben..."
Dann schaut man auf die Transfers und findet was?
- Ein vermeintliches Riesentalent mit Namen Fiete Arp, der meiner Meinung nach nicht eine Minute in der A-Elf spielen wird in der kommenden Saison (es sei denn da passiert wirklich nix mehr an Neuzugängen)
- Einen Absteiger vom VFB Stuttgart für die Verteidigung. Der wohlgemerkt nicht schlecht ist, aber eine grottenschlechte Saison hinter sich hat.
- Einen Verletzten Verteidiger von Atletico Madrid, der es zumindest angeblich geschafft hat Hummels zu vergraulen (laut Uli)

Was macht der BVB währenddessen? Verstärkt sich mal so richtig gut. Da fehlt es zwar auch "noch" im Sturm an Durschlagskraft, aber aktuell hat der BVB Bayern aber sowas von abgehängt auf dem Transfermarkt, dass die schon echt ranklotzen müssen. Bin gespannt was da noch passiert... aber aktuell muss ich meist nur Schmunzeln, wenn ich die Kandidaten irgendwo lese.
#9
(11.07.2019, 13:46)Marcimarc schrieb: Was macht der BVB währenddessen? Verstärkt sich mal so richtig gut. Da fehlt es zwar auch "noch" im Sturm an Durschlagskraft, aber aktuell hat der BVB Bayern aber sowas von abgehängt auf dem Transfermarkt, dass die schon echt ranklotzen müssen. Bin gespannt was da noch passiert... aber aktuell muss ich meist nur Schmunzeln, wenn ich die Kandidaten irgendwo lese.

Da stimme ich dir zu. Eins vorweg: Bayern respektiere aufgrund ihrer konstant geleisteten Arbeit der letzten Jahre/Jahrzehnte. Ich bin aber sicherlich kein Bayern-Freund. Und Dortmund wäre mit der letzte Verein, von dem ich Fan werden würde.Wink
Aber ich muss wirklich die geleistete Arbeit der Dortmunder auf dem Transfermarkt in den letzten Jahren loben. Sie investieren klug und innovativ. Flops gleichen sie regelmäßig mit Top-Transfers aus.
Was die Bayern dagegen auf dem Transfermarkt seit eins, zwei Jahren veranstalten ist gemessen an ihrem Anspruch unterirdisch. Meiner Meinung nach hat das auch viel mit ihrem Sportdirektor zu tun, aber das wäre ein Thema für sich.
Pavard ist ein sehr guter Spieler, für mich eher ein Außenverteidiger, der in der Tat eine grauenhafte Saison hinter sich hat (damit meine ich alles, was nach der WM passiert ist). Hernandez: absolut super, toller Spieler, aber eben auch sauteuer. Dieses Geld fehlt jetzt natürlich im Offensivbereich. Dass es die Bayern nicht geschafft haben einen so begnadeten Spieler wie James nicht in die Spur zu bekommen, ist wahrscheinlich mit der größte Fehler überhaupt. Sané oder Griezman wäre jetzt die Kategorie Spieler, an die die Bayern ran müssten. Kann mir aber nicht vorstellen, dass sie da eine Chance haben.
Hm, jetzt habe ich noch gar nichts zu Arp gesagt. Aber das ist glaube ich ok, wir wollen ja nicht über die Dritte Liga sprechen.
#10
Zitat:Aber ich muss wirklich die geleistete Arbeit der Dortmunder auf dem Transfermarkt in den letzten Jahren loben. Sie investieren klug und innovativ. Flops gleichen sie regelmäßig mit Top-Transfers aus. 
Also ich oute mich gerne als BVB-Fan, sehe das aber auch bisschen kritischer mit den Flops. Würde sie vielleicht auch nicht als Flops bezeichnen, aber es gibt schon so ein paar Personalien die den Kader unnötig aufblähen und einfach seit Jahren keine Leistung bringen. Dazu gehört sicher ein Ömer Toprak und auch die ewige Geschichte um Andre Schürrle. Wobei der ja vielleicht nach China geht, da könnte es dann wenigstens noch ein bisschen Kohle geben.

Ich bin in jedem Fall gespannt was noch passiert. Mandzukic wäre für vorne jetzt nicht mein Wunschkandidat, aber schauen wir einfach mal.
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste