Quotendarstellung leicht gemacht

Im folgenden Blogartikel möchten wir dir die unterschiedlichen Quotendarstellungen etwas genauer erläutern und Rechenbeispiele geben. Bestimmt bist du schon mal über Quoten gestolpert die keine Dezimalziffern, sondern eventuell Brüche gewesen sind. Unter Umständen hast du dich dann auch gefragt was das soll und wie man mit dieser Quotendarstellung umgeht. Alles notwendige zu Dezimalquoten, amerikanischen und den englischen Quoten erfährst du hier von uns.

Was sind Dezimalquoten?

Die in Deutschland und fast ganz Europa gängigste Quotendarstellung ist mit Sicherheit die Dezimalquote. Beispiele für die Dezimalquote sind ganz simpel Quoten wie 1,35, 1,78, 2,45 und alles, was entsprechend mit Dezimalzahlen wiedergegeben wird. Wir gehen davon aus, dass diese Form der Darstellung auch für dich die gängigste ist.

Dezimalquoten geben das Verhältnis vom Auszahlungsbetrag zum Wetteinsatz wieder und zeigen dir somit den möglichen Bruttogewinn einer Wette an.

Nehmen wir an du möchtest 100€ auf eine Quote von 1,75 setzen. Multiplizieren wir die 100€ mit der Quote, so erhältst du den möglichen Gewinn von 175€. So einfach ist es mit den Dezimalquoten. Für den Reingewinn musst du natürlich die 100€ Einsatz wieder abziehen, aber das versteht sich hoffentlich von selbst.

Zusammenfassung Dezimalquoten

  • Gängigste Darstellung in Europa
  • Zeigt den Bruttogewinn an
  • Formel ist: Wetteinsatz x Quote = Bruttogewinn

Was sind amerikanische Quoten?

Auch die amerikanischen Quoten sind recht simpel, wenn man sie einmal verstanden hat. Im Gegensatz zu den Dezimalquoten rechnest du bei den amerikanischen Quoten mit dem Reingewinn und nicht mit dem Bruttogewinn. Hinzu kommt, dass du keine Dezimalzahlen, sondern ganze Zahlen verwendest und diese jeweils mit einem Plus oder einem Minus versehen sind. Das Plus steht für den Außenseiter und ist in Dezimalquoten somit höher als 2,0 anzusiedeln. Hast du also beispielsweise eine amerikanische Quote von +130, so bedeutet das, dass du mit 100€ Einsatz 130€ gewinnen kannst. Entspräche dann also einer bekannten Quote von 2,3. Hast du eine Quote von -130, dann musst du 130€ setzen, um einen Gewinn von 100€ zu erhalten. Somit eine 1,77.

Du berechnest die Dezimalquote mit folgender Formel:

Bruttogewinn / Wetteinsatz

Beispiel1 (+130):
230 / 100 = 2,3

Beispiel 2 (-130):
230 / 130 = 1,77

Diese Form der Quotendarstellung ist sicher etwas gewöhnungsbedürftig, allerdings wirklich gut verständlich, wenn du ein paar mal damit herumgespielt hast.

Zusammenfassung amerikanische Quoten

  • Darstellung aus Amerika
  • Zeigt den Reingewinn an
  • Formel ist: Bruttogewinn / Wetteinsatz = Dezimalquote

Was sind englische Quoten?

Englische Quoten werden auch Bruchquoten genannt, weil sie wie ein Bruch aufgeführt werden. So laufen dir bei der Darstellung von englischen Quoten zum Beispiel 6/4, 4/3 oder aber auch 13/8 über den Weg. Wie bei den amerikanischen Quoten wird auch hier der Reingewinn angezeigt. Rechnest du den Bruch aus, so bekommst du den Reingewinn. Bei 6/4 sind es 1,5€ (bei 1€ Einsatz) und bei 13/8 sind es 1,63€ (bei 1€ Einsatz). Möchtest du den Bruttogewinn errechnen, addierst du einfach die 1€ oben drauf. Bei 100€ ist es genau das gleiche Spiel. Oft recht simpel und im Kopf auszurechnen, aber hin und wieder kommen doch mal Quoten um die Ecke wo ein Taschenrechner sinnvoll sein kann.

Zusammenfassung englische Quoten

  • Darstellung aus England (UK)
  • Zeigt den Reingewinn an
  • Formel ist: Bruchquote ausrechnen + eingesetzer Betrag = Bruttogewinn

Unser Fazit zur Quotendarstellung

Wie schon erwähnt, finden wir die Dezimalquoten am einfachsten, was aber sicherlich damit zusammenhängt, dass wir daran gewöhnt sind. Auch die anderen Varianten sind gut zu erlernen, wenn du unbedingt möchtest. Da jedoch fast alle Bookies die Möglichkeit bieten die Quotendarstellung in den Einstellungen selbst auszuwählen und oftmals auch aufgrund des Standortes und/oder der Spracheinstellungen von selbst die regionstypischen Quoten anzeigen, sollte eigentlich niemand Probleme mit ungewöhnlichen Quoten haben. Am Ende kannst du selbst entscheiden was für dich am einfachsten ist.

Folge uns auf

  • Instagram
  • Youtube
  • Facebook
  • Telegram
Das könnte dich auch interessieren